Registrierungs-Richtlinien und wichtige Infos

Die Registrierungs-Richtlinien regeln Fragen zum Registrierungsverfahren und zu vielen weiteren Fragen wie: wer darf eine Domain registrieren, welche Domains stehen zur Verfügung etc.

Die vollständigen Registrierungsrichtlinien finden Sie als pdf-Datei zum Download im rechten Rahmen. Das dort verlinkte Dokument enthält die alleinig gültigen Richtlinien.

Wir haben hier die wichtigsten Fragen als FAQ-Sammlung (Frequently Asked Questions) zusammengetragen.

F: Ich möchte den Domainverwalter wechseln. Wie geht dies?

A: Um den Domainverwalter (Registrar) zu wechseln, müssen Sie Ihren Domainvertrag kündigen, einen sogenannten "AuthCode" von Ihrem Domainverwalter anfordern und diesen Ihrem zukünftigen Domainverwalter übergeben. 
Anmerkung: bei einem vorzeitigen Wechsel des Registrars zahlen Sie die Registrierungsgebühr doppelt. Der Registrarwechsel kann erstmal nach 60 Tagen nach Registrierung erfolgen.

Infos zum Thema "Registrar-Wechsel" bzw. "Domain-Transfer"

F: Warum erhalte ich "merkwürdige" Mails, die mich auffordern, meine eMail-Adresse zu bestätigen?

A: Bei allen neuen Toplevel-Domains muss der Inhaber nach der Registrierung verifiziert werden. Dies geschieht auf Anweisung der ICANN und wird per eMail realisiert.
Diese eMails kommen nicht von uns (BB-ONE.net). Wir haben auch keinen Einfluss auf Form und Text dieser eMails.

Weitere Infos zum Thema:

Als Voraussetzung für die aktive Nutzung einer Domain muss innerhalb von 15 Tagen nach der Registrierung, dem Transfer oder einem Update der Inhaberdaten einer Domain eine Verifzierung der Mail-Adresse des Domaininhabers erfolgen. Derzeit betrifft die Verifizierung der Domaininhaber ausschließlich die neuen TLDs; in naher Zukunft wird der Prozess jedoch auf sämtliche anderen gTLDs ausgedehnt. Im Zuge der Verifzierung erhält der Domaininhaber eine E-Mail mit einem Link zu einer Bestätigungsseite. 
 
Wird die Verifzierung nicht innerhalb von 15 Tagen nach Erhalt der ersten Anfrage abgeschlossen, führt dies zu einer Deaktivierung der Domain. Die Domain wird dann in den Status "Client Hold" versetzt, so dass die Nameserver vorübergehend aus der TLD-Zone entfernt werden. 
 
WANN IST EINE INHABER-VERIFIZIERUNG ERFORDERLICH?

Die ICANN verlangt die Verifizierung des Inhaber-Kontaktes wenn:
- der Organisationsname, Vorname oder Nachname geändert wird
- die E-Mail-Adresse geändert wird
- Mails an die Mail-Adresse des Inhabers sich als unzustellbar erweisen
- die Kombination von Name und Mail-Adresse erstmals bei einer Neuregistrierung verwendet wird
- eine Domain für eine bislang nicht verifzierte Kombination aus Name und Mail-Adresse transferiert wird
 
 
WELCHE MASSNAHMEN SIND VOM DOMAININHABER ERFORDERLICH?

Jede der oben genannten Operationen löst die Inhaberverifizierung aus. 
Hierbei wird eine E-Mail von der Mail-Adresse an die E-Mail-Adresse des Domaininhabers gesendet. Der Domaininhaber muss auf den Link in der E-Mail klicken und den Domainbedingungen zustimmen. 
 
Zu den Zeitpunkten 5, 10 und 13 Tage nach der ersten Verifizierungsanfrage werden Erinnerungs-Mails gesendet. Am 10. und 13. Tag werden zusätzliche Erinnerungs-E-Mails an die die Adresse des Tech-C und Billing-C geschickt. 
 
 
WAS PASSIERT, WENN DIE VERIFIZIERUNGSMAIL NICHT BESTÄTIGT WIRD?
 

Sollte die Inhaberverifizierung nach 16 Tagen nicht erfolgreich durchgeführt worden sein, werden ALLE Domains mit dieser Namen/E-Mail- Kombination auf Client Hold gesetzt. Der Client Hold Status nimmt die Nameserver der Domain aus der TLD-Zone, so dass die Domain nicht mehr aktiv im Internet erreichbar ist. Client Hold verhindert NICHT ein Update, einen Transfer oder die Verlängerung einer Domain. Domains werden aufgrund fehlender Verifizierung NICHT gelöscht. 
 
 
ERFOLGT DIE VERIFIZIERUNG FÜR JEDE DOMAIN EINZELN, SELBST WENN EINE IDENTISCHE KOMBINATION VON NAMEN UND E-MAIL VERWENDET WIRD?

Die Kombination von Name und E-Mail-Adresse muss nur einmal pro Registrar verifiziert werden. 
 
Zum Beispiel: Max Mustermann registriert mehrere Domains bei uns. Max wird nur eine Verifizierungsmail bekommen, solange bei allen Domains "Max Mustermann" als Name, und "" als Inhaber-E-Mail-Adresse eingetragen ist. Alle diese Domains werden verifiziert, sobald Max Mustermann diese eine Verifizierungs-E-Mail bestätigt. Das gilt auch dann, wenn bei jeder Domain eine unterschiedliche Post-Adresse eingetragen ist. 
 
Sollte Max z.B. den Organisationsname und die E-Mail Adresse für eine dieser Domains ändern, dann wird eine Verifizierungsmail an die neue E-Mail-Adresse gesendet. Diese muss wie gewohnt innerhalb von 15 Tagen bestätigt werden.
 
 
WIE KANN ICH DEN CLIENT HOLD STATUS AUFHEBEN? 

Nur durch die obenerwähnte Verifizierung kann man den Client Hold Status aufheben.
 
Um eine Verifizierungsmail erneut versenden zu lassen, richten Sie bitte eine E-Mail an dotberlin@bb-one.net mit einer Liste der betroffenen Domains.
 
Falls eine Domain bereits deaktiviert wurde und der Inhaber danach die E-Mail-Adresse mit einer neuen Adresse ersetzt, wird eine Verifizierungsmail an die neue Adresse geschickt, die Domain bleibt jedoch weiterhin deaktiviert, bis diese Verifizierungsmail bestätigt wird.

F: Wie kann ich überprüfen, ob eine .berlin-Domain noch frei ist bzw. wem sie gehört?

A: Hierfür betreibt die .berlin-Registry ein öffentliches "WHOIS" unter der URL: http://whois.nic.berlin . Hier können Sie überprüfen, wem eine bereits registrierte .berlin-Domain gehört.
Ob eine bestimmte Domain frei ist und von Ihnen registriert werden kann, lässt sich leider nicht feststellen. Sie erhalten lediglich die Information "Not delegated". In wichtigen Fällen wenden Sie sich am besten an unsere Domain-Beratung unter dotberlin (at) bb-one.net . Wir können Ihnen in den meisten Fällen eine weiterführende Auskunft geben.

F: Was bedeutet "berlin-Domain"?

A: Als berlin-Domain wird eine Domain unterhalb der Toplevel-Domain berlin bezeichnet. Beispiel: finanzamt.berlin oder malermeister-schulze.berlin.

F: Welche Domains stehen zur Verfügung?

A: Grundsätzlich stehen alle Domains zur Verfügung, die nicht in eine der folgenden Kategorien fallen:

  • Reservierungsliste des Senats von Berlin mit u.a. als schutzwürdig eingestuften SLD/Domains: dazu gehören u. a. Namen von öffentlichen Gebäuden, Strassen, Plätzen und Institutionen in verschiedenen Schreibweisen. Diese Liste ist derzeit nicht öffentlich verfügbar.
  • Liste der bereits vergebenen Domains. Diese Liste ist derzeit nicht öffentlich verfügbar.
  • Liste von Domains, die von der Registry zum Festpreis verkauft oder versteigert werden soll. Diese Liste ist derzeit nicht öffentlich verfügbar.
  • Sperrlisten der ICANN
    Link zum Dokument: http://www.icann.org/sites/default/files/packages/reserved-names/ReservedNames.xml
  • Name Collision-Blockliste der ICANN
    Link zu weiterführenden Informationen: http://www.domain-hotel.de/name-collision-icann/
  • Link zur Liste der Domains, die in der Name-Collision-Liste für .berlin stehen.
  • weitere formale Ausschluss-Kriterien (Zeichen, Länge) werden erfüllt.
  • Auch ist folgendes zu bedenken: Berufs- und Branchenbezeichnungen wie z.B. "steuerberater", "anwalt", "handwerk" und ähnlich sind in diesem Fall als nicht frei (für jedermann/-frau) registrierbar. 
    Wir empfehlen in solchen Fällen, Kombinationen oder Variationen zu verwenden. Statt "steuerberater.berlin" könnte man sich "steuerberater-reinickendorf.berlin" vorstellen.

F: Was bedeutet Vor-Registrierung?

A: Eine Vor-Registrierung ist eine zunächst unverbindliche Absichtserklärung, eine bestimmte Domain registrieren zu wollen. Mehrere Unternehmen nehmen derartige Vor-Registrierungen an.

Da bereits der Preis für die Registrierung feststeht, können wir Ihnen ein verbindliches Angebot machen, das Sie bestätigen können. Wenn uns Ihre Bestätigung vorliegt, werden wir während der Landrush-Phase Ihre Wunsch-Domain(s) für Sie zu registrieren versuchen. Nur, wenn dies gelingt, entstehen Ihnen Kosten.

F: Was kostet die Registrierung einer .berlin-Domain und wie setzt sich der Preis zusammen?

A1: Der Preis ist 49,00 € zzgl. MwSt. bei elektronischer Bestellung (XML-Format) bzw. 55,00 € zzgl. MwSt. (Bearbeitung von Hand) pro einzelne Domain, jeweils für 12 Monate.

A2: Die Registry setzt den Abgabepreis fest. 
Der End-Preis setzt sich aus mehreren Faktoren zusammen:
1. die technischen Betriebskosten für die zentrale Serverstruktur
2. die Verwaltungskosten bei der Registry (dotBERLIN GmbH & Co. KG)
3. die zusätzlichen Kosten, die durch den Senat von Berlin entstehen
4. Vertriebs-, Verwaltungs- und Betriebskosten, die bei den Registraren entstehen

F: Wie sind die Kündigungsfristen für die Domain-Registrierung?

A: Die Laufzeit beträgt jeweils 12 Monate ab Registrierungsdatum. Die Kündigung muss 31 Tage vor Ablauf der Registrierungsdauer in Textform bei uns eingetroffen sein.

F: Wer darf eine berlin-Domain registrieren?

A: Um eine berlin-Domain zu registrieren, muss wenigstens eine der folgenden Bedingungen erfüllt sein:

  • der Domain-Inhaber muss seinen Wohnsitz oder seinen Firmensitz in Berlin haben
  • die Domain muss über einen Berliner Registrar registriert werden
  • eine notarielle Treuhand-Erklärung wird abgegeben

F: Sind nationale Sonderzeichen und nicht-deutsche Zeichensätze zulässig?

A: Ja. Die zulässigen Sonderzeichen und Zeichensätze finden Sie auf dieser Seite oben rechts als Download.

F: Wie lang darf eine Domain sein?

A: Generell darf eine Domain maximal 63 Zeichen haben.

F: Wie lang darf eine Domain mit nationalen Sonderzeichen sein?

A: Die Antwort fällt etwas länger aus. Sie finden eine allgemeinverständliche und vollständige Antwort unter dieser URL: http://www.domain-hotel.de/domainlaenge-mit-sonderzeichen

Download verfügbarer deutscher Dokumente zur Registrierung der .berlin-Domains.:

Die Anti-Abuse-Policy ist derzeit nur in der englischen Originalfassung verfügbar:

Die für .berlin-Domains zulässigen Zeichensätze incl. Sonderzeichen sind in diesen beiden pdf-Dateien dokumentiert:

Für die hier verlinkten Dokumente ist die dotBERLIN GmbH & Co. KG inhaltlich verantwortlich.

Hier finden Sie Berlin-Paket-Angebote für jeden Zweck!

Hier finden Sie Berlin-Paket-Angebote für jeden Zweck!

Man nennt es “Zuckerspuren legen”, “Nebeneingang” oder “Landing-Pages”: die Methode, mit themen-spezifischen, kleinen Websites den Kunden dort abzuholen, wo er steht, ist nicht neu. Das richtige Werkzeug dafür: Micro-Sites.

Man nennt es “Zuckerspuren legen”, “Nebeneingang” oder “Landing-Pages”: die Methode, mit themen-spezifischen, kleinen Websites den Kunden dort abzuholen, wo er steht, ist nicht neu. Das richtige Werkzeug dafür: Micro-Sites.

Man spricht über Berlin ...

Man spricht über Berlin ...

Infographiken zum Download

Das grosse Rennen

Klicken zum Vergrössern!

Infographik: Landrush - das grosse Rennen

Zeitplan zu dotberlin

Klicken zum Vergrössern!

Infographik: Ablauf der Registrierungsphasen